Fattoria Le Fonti

Das Weingut wird seit 1994 von der Familie Schmitt-Vitali geführt. Jährlich werden etwa 40-50.000 Flaschen abgefüllt. Die gesamte Kette der Weinproduktion – vom Rebschnitt bis zur Vermarktung – wird direkt von der Familie und einigen wenigen Mitarbeitern begleitet.

Seit 1994 sind alle Weinberge mit Reben neu bepflanzt worden, ausgewählt für unser Land und unsere Position. Die Keller sind komplett renoviert und neue Technologien eingeführt worden, um Weine von höchster Qualität zu produzieren.

Die Weinberge

Unterhalb des Dorfes Panzano befinden sich U-förmig um das Weingut angeordnet die Weinberge von Le Fonti. Alle Weinberge sind seit 1994 mit Reben spezifisch für die Gegend, Bodenbeschaffenheit und Lage neu bepflanzt worden. Wir bearbeiten unsere Weinberge naturnah und umweltschonend in integrativer Arbeitsweise. Alle Weinberge und Olivenhaine sind biologisch zertifiziert (ICEA.) Ein guter Wein entsteht im Weinberg an und so kümmern wir uns intensiv um unsere Reben, um auch wirklich nur die besten Trauben in den Keller zu bekommen.

Die Böden der Weinberge bestehen aus Schiefer, Lehm, Sand und Stein – auch als Galestro bekannt. Da jeder Weinberg wieder eine etwas andere Beschaffenheit hat, haben wir auch unsere Reben danach gepflanzt.
Insgesamt haben wir etwa 85% Sangiovese Reben, der Rest sind Merlot und Cabernet Sauvignon.

Ein Jahr im Weinberg

Das Jahr im Weinberg fängt nach der Ernte an. Gegen Mitte bis Ende Oktober säen wir in jeder zweiten Weinbergreihe verschiedenen Samen, wie zum Beispiel Rucola, Gräser, Rote Bete, Bohnen oder Hopfen. Die Samen lockern beim Keimen den Boden auf und werden als Stickstoffabgabe und Dünger im Frühjahr unter den Boden gepflügt.

Im Winter bis zum Frühjahr machen wir einen strengen Rebschnitt und auch die Oliven erhalten einen Rückschnitt. Im späten Frühjahr werden dann die ersten Triebe zwischen die Drähte gezogen und überflüssige Triebe werden ausgebrochen.

Im Sommer werden die Geiztriebe gestutzt um alle Kraft der Pflanze den Trauben zukommen zu lassen. Im August kommt dann die Grüne Ernte, wo überschüssige Trauben ausgedünnt werden zugunsten einer besseren Qualität und schnellerer Reifezeit.

Ab Mitte September ist es dann wieder soweit und die ersten Merlot Trauben werden geerntet, gefolgt vom Sangiovese und Cabernet Sauvignon.

Weinlese und Weinherstellung

Geerntet wird stets per Hand und mit großer Selektion, um auch sicher zu gehen, dass nur gesunde und vollständig reife Trauben den Weg in den Keller finden. Die Trauben werden in kleinen 15-20 kg Kisten zum Keller transportiert, um sie nicht vorzeitig zu zerquetschen.

Im Keller wird beim Entrappen (der Stiel-Entfernung) eine zweite Selektion getroffen. Die entstielten Trauben kommen dann in kleine bis mittlere Gärfässer wo sie eine erste Kalt-Mazeration von 3-4 Tagen durchlaufen, bevor die Gärung einsetzt. Wenn möglich lassen wir die Trauben ohne unsere Intervention mit eigenen Naturhefen vergären.
Innerhalb der ersten 18-36 Stunden machen wir bei allen Sangiovese und Merlot Fässern ein sogenanntes Abbluten oder Salasso. Dies bedeutet das 10-15% des Mostes abgezogen werden und ohne Traubenschalen im kühlen Fass wie Weißwein weitervergären. Hier entsteht dann ein herrlich frischer Rosé. Salasso wird aber nicht nur für den Rosé praktiziert, sondern um das Verhältnis von Schalen zu Most zu erhöhen und so die Farbkonzentration des Rotweines zu erhöhen.

Während der Gärphase wird der Wein täglich 3-4 Mal umgepumpt was bedeutet, dass der Most über die Schalen fliesst um die restlichen Farbpigmente und Aromapartikel aus den Traubenschalen zu gewinnen. Nach ca 25-30 Tagen ist die erste Gärphase abgeschlossen und der Wein wird von den Schalen gelassen und abgepresst. Die nur leicht gepressten Schalen – Trester genannt – kommen dann zur Weiterverarbeitung zur Distilleria Nannoni, die daraus unseren Grappa brennen. Der Wein durchläuft unterdessen die zweite Gärphase, dem biologischen Säureabbau, bei dem Apfelsäure zu Milchsäure umgewandelt wird. Dies ist meist im Dezember abgeschlossen und Mitte Januar können wir unsere Blends machen und die Weine in die Barriques- und Tonneaux-Fässer füllen, wo sie weiter altern.